Qi Gong / T'ai Chi Chuan

Brokat Übungen Qi Gong

Qi Gong

Die langsamen Bewegungen des Qi Gong werden meist im Stehen, z.T. auch im Sitzen, in Ruhe oder mit wenigen Schritten vollzogen, wobei die Aufmerksamkeit sich mit Atmung und der Bewegung verbindet. Dadurch entsteht eine tiefe Entspannung, der Geist beruhigt sich, die Energie-Leitbahnen (Meridiane) werden durchlässig und der freie Fluss des Qi belebt und heilt.

Auf vielen Ebenen erfahren wir eine Linderung diverser Beschwerden, ob Kreislaufprobleme, Rücken- oder Kopfschmerzen, Stress und Unruhe sowie vieles mehr.

Die seit Jahrhunderten überlieferten Übungen eignen sich für jedes Alter, und sind seit den 80'er Jahren in China zu einer wahren Volksbewegung und etwas später auch im Westen mehr und mehr bekannt geworden.

Brokat Qi Gong Übung

T'ai Chi Chuan
Die alte chinesische Körperkunst, das "Schattenboxen", sucht einen Mittelweg zwischen maximaler Entspannung, optimaler Kraftentfaltung und einer sehr präsenten Wachheit.
So entsteht eine Art der Meditation in Bewegung, ein Dialog mit der Schwerkraft.

Die größte Herausforderung ist immer wieder das Loslassen.

Ich unterrichte die Yang Stil Kurzform nach Professor Chen Manqing. Wir beginnen meist mit einigen Qi Gong und Partnerübungen, um uns, unseren Atem, unsere Körperstrukturen kennen zu lernen und in Fluss zu kommen.
Erfahrungsgemäß beeinflusst das T'ai Chi Rückenschmerzen und -verspannungen, Kreislaufprobleme, Unruhezustände sowie Kopfschmerzen positiv.

Kuan Yin Qi Gong
Kuan Yin Qi Gong
T'ai Chi Chuan